Französisch Polynesien

Bettina und Sascha

Hallo Frau Tieves,

bitte entschuldigen Sie die späte Rückmeldung, doch leider stehen wir nach den Flitterwochen schon wieder voll und ganz im Alltag.

Unsere Flitterwochen waren Alles in allem wirklich sehr gelungen. Angefangen mit der Air Tahiti Nui, die wirklich eine sehr gute Fluglinie ist (pünktlich, guter Service usw.), wurden wir immer verlässlich überall abgeholt und umsorgt.

Die Hotels waren alle schön, wobei das Hotel auf Bora Bora mit Abstand am Schönsten war. Doch mehr dazu später…

Tahiti war wie vermutet, noch nicht die „wahre Südsee“ und auch in Papeete gibt es nicht wirklich viel zu sehen, obwohl sich ein Ausflug in die Markthalle oder in ein einheimisches Restaurant definitiv lohnt. Wir hatten hier das Glück als Honeymooner in einen Overwaterbungalow zu kommen. In dem Hotel gab es außerdem ein sensationelles Frühstücksbuffet.

Moorea war sehr schön und entspannt. Man kann direkt vom Hotel aus mit kleinen Booten zu nahe gelegenen Inseln fahren und dort Schnorcheln. Außerdem haben wir im Hotel einen Halbtagesausflug um die Insel gebucht, um Ananasplantagen und eine Marmeladenfabrik zu besuchen sowie wie den Blick von einigen Aussichtspunkten auf die Buchten zu genießen. Nachteil in dem Hotel ist definitiv, dass es nur ein Restaurant gibt, das a la carte Abendessen anbietet und man die Karte leider nach 3 Abenden mehr oder weniger durch hat.

Bora Bora war dann abschließend der Wahnsinn. Das Hotel ist Luxus pur, der Overwaterbungalow war so groß wie unsere Wohnung und das Essen im Hotel war Spitzenklasse. Es gab abends abwechselnd Buffet (verschiedene Themen von Japanisch bis International) und a la carte Dinner. Es gibt eine tolle Beach Longe zum Sundowner trinken und jeden Mittag werden direkt am Hotelstrand die Stachelrochen gefüttert. Außerdem haben wir hier einen Schnorchelausflug gemacht, der im Hotel angeboten wurde. Lohnt sich definitiv, denn von Mantarochen bis zur Moräne war alles dabei. Gegenüber vom Hotel konnte man Fahrräder mieten. In 3 Stunden ist man einmal komplett um die Insel gefahren... macht viel Spaß, wenn man keine Angst vor streunenden Hunden hat. Natürlich waren wir auch im berühmten Bloody Mary’s. Dieses ist vom Hotel aus in ca. 15 Minuten mit dem Fahrrad erreichbar.

Man sollte aber definitiv genug Taschengeld mit mitnehmen, da alles vor Ort sehr teuer ist. ;-)

Es hat sich wirklich gelohnt… unsere Flitterwochen werden wir so schnell nicht vergessen. Anbei noch ein paar kleine Impressionen.

Liebe Grüße und vielen Dank für Alles!

Bettina und Sascha