DIVERSE und MAURITIUS

Martina und Holger

Liebes Honeymoon-Travel-Team!

Wenn man sich monatelang auf den schönsten Tag in seinem Leben freut, denkt man natürlich auch an die Planung seiner Flitterwochen, aber man weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie traumhaft schön diese Zeit werden kann!

Dass Ihr alle dazu maßgeblich beigetragen habt, braucht wohl nicht besonders erwähnt zu werden. Vom Zeitpunkt der ersten Kontaktaufnahme bis zum gesunden und pünktlichen Landen am Flughafen, fühlte man sich hervorragend beraten, stets betreut und war sich sicher, alles richtig gemacht zu haben.

Es gibt viele Ziele wohin man seine Flitterwochen machen möchte, jedoch wurde uns die Entscheidung sehr leicht gemacht, als wir Eure Homepage besucht haben und uns die Kombination „Südafrika – Mauritius“ ins Auge gesprungen ist.

Nachdem Holger und ich uns einig waren, was uns in dieser Zeit alles erwarten soll und was wir sehen möchten, hatten wir kurze Zeit später von Euch ein komplett ausgearbeitetes Programm mit einem zeitlichen Ablaufplan und hervorragenden Unterkünften – natürlich alle mit Internetseiten zum Nachschauen.

Als dann alles gebucht war, freuten wir uns riesig auf die Erholung nach unserer traumhaften Hochzeit.

Die Erholung fing schon am Flughafen an, als wir ohne Wartezeiten und mit schon im Vorfeld reservierten Plätzen auf Eure Kosten im Käfer den Gutschein einlösen konnten und es uns noch mal mit deutscher Kost schmecken lassen konnten.

Der pünktliche Abflug, die großzügige Beinfreiheit und der rund-um-die-Uhr Service an Bord waren nicht allein das, was uns diesen Flug zu einem kurzweiligen Erlebnis gemacht haben. Der Höhepunkt war sicherlich, als der Kapitän kurz vor dem Start durch die ganze Maschine in unsere Reihe kam (immerhin die 74.!) und uns mit einer gekühlten Flasche Sekt und zwei Gläsern zu unserer Hochzeit gratulierte und einen guten Flug wünschte. Wir hätten auch fast Autogramme schreiben müssen, weil die Fluggäste um uns herum dachten, wir seien Promi´s…

Gut in Kapstadt gelandet, stand unser Mietwagen bereit und dank Eurer super Routenplanung und Wegbeschreibung (über die komplette Dauer der Flitterwochen) saßen wir kurze Zeit später bei einem tollen Frühstück in einer wunderschönen Unterkunft und konnten uns von den deutschen Besitzern die ersten Tipps für Kapstadt und Umgebung geben lassen.

Unvergesslich war in Kapstadt auch, dass wir dank Eurer Vermittlung bei einem Pärchen aus München Trauzeugen sein durften und wir in Kapstadt eine Trauzeremonie erleben durften. Wir erlebten hier noch mal unsere eigene Trauung gefühlsmäßig durch – Danke!!!

Von Kapstadt aus (nachdem wir auf dem Tafelberg waren, am Kap der guten Hoffnung und auch sonst viel gesehen hatten) ging es weniger Tage später zum nächsten Highlight der Reise – nämlich in die Nähe von Hermanus – zum Whale-Watching.

Wenn man vorher hofft evtl. den einen oder anderen Wal zu Gesicht zu bekommen, der wird nach 5 Minuten eines Besseren belehrt. Von seinem Zimmer aus sieht man schon unzählige Flossen und Wasserfontänen und möchte am liebsten sofort an das Meer. Wir mussten darauf noch bis zum nächsten Tag warten, da unsere Trauzeugen mit der nächsten Überraschung aufwarteten. Wir durften nämlich in einer Cessna einen Rundflug über die Bucht machen und konnten die wahnsinnige Anzahl der Wale aus der Luft ausmachen.

Nach der weichen Landung auf dem provisorischen Landeplatz wurden wir von unseren Gastgebern der Lodge mit Sekt und leckeren Kleinigkeiten erwartet – der hauseigene Shuttle-Service in einer silbernen S-Klasse waren das I-Tüpfelchen.

Nachdem wir am nächsten Tag die Wale auch vom Boot aus bewundern konnten, ging es einen Tag später weiter auf der Gardenroute Richtung Tsitsikamma-Nationalpark. Dort hatten wir -  nachdem auch dort wieder eine Flasche Sekt auf uns wartete - ein tolles Candle-Light-Dinner und konnten auch dort den Aufenthalt in der schönen Suite rundum genießen.

In Plettenberg Bay hatten wir schon auf einer Safari die ersten wilden Tiere erleben dürfen und waren schon restlos begeistert. Wenn wir zu diesem Zeitpunkt gewusst hätten, dass einen Tag später dieses Erlebnis noch getoppt werden würde, hätten wir es sicherlich nicht geglaubt.

Aber in der Bukela Game Lodge wurden alle unsere Vorstellungen übertroffen. Im nahezu unberührten Amakhala Wildreservat konnten wir den Luxus genießen, maximal zu viert, aber auch zu zweit (mit dem Ranger) zweimal täglich Pirschfahrten zu machen. Hier konnten wir die Big Five live und in Farbe erleben und konnten gar nicht genug bekommen. Den krönenden Abschluss gab es nach dem unvergesslichen Barbecue mit den Angestellten (wo natürlich auch der afrikanische Tanz um das Lagerfeuer nicht fehlen durfte) als wir in unsere Suite zurückkehrten. Hier wartete ein heißes Schaumbad mit Rosenblättern und eine Flasche Sekt auf uns.

Nachdem wir uns schweren Herzens von unserer letzten Unterkunft in Südafrika getrennt haben, ging es dann von Port Elizabeth zu unserem erholsamen Teil der Flitterwochen: nach Mauritius.

Auf der Trauminsel angekommen, hatten wir eine Woche Ruhe, Entspannung und Luxus und konnten die ganze Zeit traute Zweisamkeit genießen. Der Privatstrand und die offenen Holzhütten waren hervorragend dafür geeignet, den ganzen Tag niemanden zu sehen oder zu hören – nur kam dann und wann ein Kellner vorbei und brachte Getränke und Erfrischungen.

Die Erholung war vollbracht, wir sind nach dem Urlaub noch verliebter als vorher und möchten uns auf diesem Weg noch mal sehr herzlich für alles bedanken. Die vielen Aufmerksamkeiten und die hervorragende Betreuung machten aus einem Urlaub die perfekten Flitterwochen. Es war unvergleichlich und wunderschön. Vielen Dank!

Für unsere Reise zum ersten Hochzeitstag kommen wir gerne wieder auf Euch zu und werden Euch überall weiterempfehlen!

Martina & Holger