La Pirogue****

Südafrika und Mauritius (La Pirogue)

 

Liebes Honeymoon Travel Team, lieber Dirk Blankenstein,

mit einem kleinen Reisebericht möchten wir uns noch einmal herzlich bei Ihnen und Ihrem Team für die Ausarbeitung unserer traumhaften Hochzeitsreise bedanken.

Am frühen Morgen des 13. September  landeten wir nach einem ruhigen Flug mit South African Airways sicher in Johannesburg. Den Autovermieter National Alamo fanden wir im gegenüber liegenden Gebäude des Ankunft Terminals. Hier nahmen wir unseren geräumigen Mietwagen, einen weißen Toyota Condor, in Empfang und machten uns auf den Weg in Richtung Pietersburg (Polokwane).

Nach einigen Zwischenstops erreichten wir am Abend unsere erste Unterkunft die „Tzaneen Country Lodge“  in einem kleinen Ort namens Tarentaal Rand gelegen, wo wir mit einem kühlen Glas Sekt empfangen wurden. Diese gepflegte kleine Lodge liegt 84 km vor dem Eingang „Phalaborwa Gate“ zum Kruger National Park.

Die nächsten 4 Tage verbrachten wir im Kruger National Park, wo wir zahlreiche und seltene Tiere wie Leoparden beobachten konnten. Wir übernachteten in den Camps Mopani, Olifants und Satara, welche sich vorwiegend im mittleren Teil des Parks befinden. Jedes dieser Camps verfügt über eine Tankstelle, Restaurant und Shop.

Jeder Bungalow hat einen Grillplatz direkt vor dem Haus. In der Rezeption kann man gegen eine Gebühr von ca. 10 Rand eine komplette Geschirr- und Besteckkiste leihen, dies empfiehlt sich insbesondere in den Camps Olifants und Satara.

Ein weiteres Highlight unserer Reise war der Aufenthalt im Moholoholo Forest Camp  ca. 60 km vom „Orpen Gate“ des Kruger Parks entfernt. Dies ist ein privat geführtes Camp.

Von hier aus machten wir uns auf den Weg zu einer dreistündigen Besichtigung des Wildlife Rehabilitation Centers. Das Wildresort kümmert sich um verlassene, verletzte und vergiftete Tiere, die hier versorgt und bis zur Wiederauswilderung gepflegt werden. Ein Besuch, der sich wirklich lohnt. Eine Nachtpirschfahrt und ein geführter morgendlicher Spaziergang durch das Gelände des Forest Camps rundeten diesen Aufenthalt ab.

Auf unserem weiteren Weg fuhren wir die Panorama Route (R532) entlangund genossen die wunderschöne vielseitige Landschaft. Wir machten Abstecher zu den „Three Rondavels“, drei Felsen die wie kleine afrikanische Rundhütten aussehen, den „Bourkes Luck Potholes“ vom Blyde-River ausgewaschene Felsformationen und den Wasserfällen „Berlin Falls“.

Weitere Ziele waren „Gods Window“ ein beliebter Aussichtspunkt, „Pilgrems Rest“ eine alte Goldgräberstadt und die großen „MacMac Falls“ Wasserfälle.

Wir übernachteten im „Rissington Inn“  einem schönen gemütlichen Hotel in der Ortschaft Hazyview. Vor unserem Weiterflug nach Mauritius besuchten wir noch den sehr schön angelegten Botanischen Garten in Nelspruit.

Am späten Nachmittag fuhren wir zurück zum ca. 330 km entfernten Airport von Johannesburg, wo wir nach unkomplizierter Rückgabe des Mietwagens zu unserem nächsten Reiseziel Mauritius aufbrachen.

Auf Mauritius angekommen, tauschten wir noch schnell etwas Geld bevor wir in das extra für uns bereitstehende Auto von White Sand Tours einstiegen. Nach knapp einer Stunde erreichten wir etwas müde unser Hotel „La Pirogue“. Die Begrüßung war sehr herzlich und nach einem reichhaltigen Frühstück wurden wir zu unserem Bungalow gefahren. Wir verbrachten ein paar sehr schöne und erholsame Tage in dieser wunderbaren Hotel-Anlage. Service, Ausstattung und Strand ließen keine Wünsche offen.

Dank Air Mauritius durften wir einen weiteren kostenlosen Tag in diesem Paradies verweilen. Trotz der Verschiebung unseres Rückfluges gab es keine Probleme oder zusätzliche Kosten bei der Rückreise.

Lieber Herr Blankenstein und Team, sie haben dazu beigetragen, dass unsere Flitterwochen unvergesslich bleiben, hierfür möchten wir uns bei ihnen herzlich bedanken. Für unsere nächsten Reisen werden wir gern auf „Honeymoon-Travel“zurückgreifen.

Alles Gute für das kommende Jahr wünschen

Kathrin und Martin