Le Taha´s + Le Meridien Bora Bora

Kathrin und Hauke

Hallo Frau Balkhi,
 
Es geht los!
Dachten wir zumindest- der Zubringerflug  6:10 Uhr nach Paris wurde morgens storniert…  Kurze Panik!!! Aber wir konnten über eine andere Fluggesellschaft noch zwei Flüge ergattern und kamen noch  rechtzeitig in Paris an. Die Abwicklung der Erstattung dauert seine Zeit, aber das hat das Team von Honeymoon Travel für uns erledigt.
Nun aber! Ab in die Südsee mit Air Tahiti Nui! Tolle Plätze in einer 2er Reihe- so hat man Fenster und Gang und kann die Beine ein wenig lang machen. Nach einem für Europäer gefühlt endlos langem Flug und einer Zwischenübernachtung auf Tahiti im Intercontinental Resort kamen wir am 2. Tag unserer Südsee-Reise mit einer kleinen Maschine der Flotte Air Tahiti auf der Insel Raiatea an. Dort war gleich ein kleiner Stand vom Hotel und wir wurden super freundlich mit den in der Südsee üblichen Blumenketten begrüßt. Unsere Koffer bekamen gleich die Zimmernummern angehängt und wurden auf ein kleines Boot gebracht.
Taha’a hat keinen eigenen Flughafen, so landet man auf der Nachbarinsel Raiatea und wird mit dem hoteleigenen Boot direkt auf die kleine Privatinsel auf der das Hotel Le Taha‘a Island Resort & Spa liegt gebracht. Die Überfahrt dauert ca. 30-40 Minuten.
Wir hatten uns  für einen Strandbungalow entschieden und waren überwältigt- Einfach riesig!!!! Toll ausgestattet, mit kleinem Garten mit  Pool und direkter Strandlage! Das Hotel bietet über Agenturen viele Ausflüge an und wir haben einen gebucht um uns die große Insel Taha’a anzusehen. Jeeprundfahrt mit Besichtigung einer Pearlfarm und Vanilleplantage.
In der zweiten Woche sind wir dann von Taha’a über Raiatea nach Bora Bora gereist. Ganze 13 Minuten dauert der Flug von Raiatea nach Bora Bora. Hier wurden wir auch sehr herzlich empfangen und sind mit dem Boot zum Le Meridien gebracht worden.
Wir haben uns ganz bewusst vorher entschieden zwei verschiedene Bungalowtypen zu buchen in der ersten Woche auf Taha’a den Beachbungalow und  auf Bora Bora sollte es dann der Overwaterbungalow sein. Ebenfalls super ausgestattet, mit Glasboden im Wohnbereich J  Das Hotel liegt auf dem Aussenriff und so hatten wir einen herrlichen Blick auf den Mt. Otemanu von der großen Terrasse. Entspannen auf den Sonnenliegen und über eine kleine Wendeltreppe kommt man direkt in das traumhafte Wasser der Südsee.  Was will man mehr!
In beiden Hotels hat uns das Essen gut gefallen, ob  à la Carte oder Buffett oder Themenabend- es war genug Abwechslung für uns und sehr lecker!
Auch das Christmas Dinner welches wir im Voraus gebucht hatten war ein sehr schöner Abend für uns! Wir konnten mit einem Glas Champagner auf unsere Flitterwochen und Weihnachten in der Südsee anstoßen.
 
Kurz zum Wetter im Dezember: Ich hatte vorab mega Schiss das es dauernd regnet und unser Urlaub ins Wasser fällt! Es regnet auch oft - aber halt nicht immer ;) Manchmal kam auch nur ein Hauch „Mückenpischi“ und das war es für den Tag.  Das Wetter ist sehr wechselhaft in der Südsee und kann sich innerhalb weniger  Minuten von wunderschön blauem Himmel zu einem ordentlichen Regenschauer entwickeln. Wolken sind oft und viel an der Tagesordnung aber auch eben viele Schönwetterwolken! Da es auch recht heiß war- um die 30-32° ca., war Schatten gerade in den ersten Tagen optimal zum Einstimmen.
Also bitte gleich merken: Die schönen wolkenlosen  Katalogbilder gibt es, aber sind zu jeder Jahreszeit eher selten. Macht aber überhaupt nichts. Warm genug ist es immer und nach ein paar Minuten Regen ist es auch fix wieder trocken.
 
Liebe Frau Balkhi,
wir möchten Ihnen und dem Team von Honeymoon Travel noch einmal ganz, ganz herzlich danken! Unsere Flitterwochen waren einfach ein Traum und wir denken sehr gerne daran zurück!
 
Kathrin und Hauke